IN YOUR FACE!

In Your Face 2015 kann nicht wie geplant stattfinden

dsc_1410

Ihr müsst Euch das so vorstellen: Pläne werden geschmiedet. Strukturen werden reaktiviert, neue Kontakte geknüpft, Gespräche mit Künstlerinnen und Künstlern geführt, Bierchen gezischt, es wird geplant und gefachsimpelt, Hindernisse und Herausforderungen werden entdeckt und es wird nach Lösungen gesucht. Helfende Hände und Köpfe werden erfolgreich angeworben, Studierende freuen sich darüber, ihre vorgeschriebenen Praktika sinnvoll ableisten zu können, Freundschaften entstehen, Ideen sprießen. All das geschieht ganz konkret und -und das ist bedeutend- von allein. Kein Kulturbeirat, keine städtisches Büro war vor vier Jahren vonnöten, um den Willen, im gar nicht so verschlafenen, sondern vielmehr oft ruhiggestellten Augsburg eine Kunstausstellung im Format von In Your Face zu initiieren. Eine Kunstausstellung, die Urban Art, Installationen, Fotografie, Graffiti, Party und Musik in einzigartigen Locations zu einem viertägigen Spektakel verschmelzen lässt, wurde und wird eben mal so von Bürgerinnen und Bürgern dieser Stadt neben Beruf, Ausbildung oder Studium unentgeltlich hochgezogen.
Seit drei Jahren lebt In Your Face. Dieses Jahr aber kann sie nicht wie gewohnt stattfinden. Zunächst wurde klar, dass der Ausstellungsort der letzten zwei Jahre, die F16-Hall im Riedinger Park, dieses Jahr nicht genutzt werden kann. Die Ordnungsbehörde der Stadt Augsburg meldete in diesem Jahr Zweifel an der Gebäudesicherheit der Ausstellungshalle an. Daraufhin wurde die Postdirektion in der Grottenau, in der Ende letzen Jahres die Ars Dilettanti stattfand, in Erwägung gezogen. Schließlich wurde auch daraus nichts, da die Postdirektion aufgrund bereits begonnener Umbauarbeiten nicht sicher für die zu erwartende Anzahl der Besucher ist und deshalb keine Genehmigung erteilt werden kann.

Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit und mangels Alternativen muss In Your Face auf einen unbestimmten Zeitpunkt im Herbst 2015 verschoben werden. Es ist schade, dass die mittlerweile etablierte und für ihren Bereich überregional wichtige und bekannte Kunstausstellung nicht wie geplant im April stattfinden kann. Über 40 Künstler aus Deutschland und dem europäischen Ausland werden nicht ausstellen – ein Verlust für die über 2000 Besucher und Fans.

Das In Your Face-Team möchte sich dennoch für die Unterstützung seitens der Popkulturbeauftragten Barbara Friedrichs und Colin Martzy vom Referat für Wirtschaftsförderung sowie allen freiwilligen Helfern, der Presse und allen Sponsoren bedanken.

Jetzt seid Ihr gefragt…

Für Vorschläge zu Leerständen, in welchen die vierte Auflage von In Your Face  umsetzbar wäre, sind die Veranstalter sehr dankbar. Die Kontaktaufnahme ist über info (at) in-your-face.net möglich.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde von Nutzer geschrieben und am 20/03/2015 um 3:03 pm veröffentlicht. Er ist unter Uncategorized abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: